Die NSU-Monologe

Der Kampf der Hinterbliebenen um Wahrheit

DIE NSU-MONOLOGE II Dokumentarisches Theater

Fünf Jahre nach Bekanntwerden des „Nationalsozialistischen Untergrunds“ erzählen die NSU-Monologe von den jahrelangen Kämpfen dreier Familien der Opfer des NSU – von Elif Kubaşık, Adile Şimşek und İsmail Yozgat: von ihrem Mut, in der 1. Reihe eines Trauermarschs zu stehen, von der Willensstärke, die Umbenennung einer Straße einzufordern und vom Versuch, die eigene Erinnerung an den geliebten Menschen gegen die vermeintliche Wahrheit der Behörden zu verteidigen.

„Einfühlung und Distanz zugleich. Ein starkes Stück Theater.“
Berliner Morgenpost

„Einfühlung als Waffe. Es kriecht einem unter die Haut. Empathischer Sog.“
Nachtkritik.de

Subtil inszeniert und sehr aussagekräftig.
zitty

„Zutiefst persönlich und hoch politisch. (…) beleuchten auf neue Weise ein aktuelles Kapitel deutscher Geschichte.“
RBB Kulturradio

Ein nachdenklich und auch wütend machendes Stück Wahrhaftigkeit.
RBB Inforadio

Freier Eintritt

—————————————————————————————–
Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind,den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.

Advertisements